Fallstudie: Muskelverspannung

Im vergangenen Frühjahr, wenige Wochen vor meiner geplanten Reise hatte ich sehr starke Schmerzen im Bereich der Hüfte, bedingt durch eine Schenkelhalsfraktur mit Beinverkürzung von ca 2 cm vor einigen Jahren. Obwohl ich regelmäßig ins Fitness Studio gegangen bin, wurden die Schmerzen nicht besser. Ich hatte schon alle Hoffnungen auf meinen Urlaub, der auch mit Wanderungen verbunden sein sollte, aufgegeben, als ich von einer Sportsfreundin hörte, dass Katjas “goldene Hände” schon bei einigen geholfen haben. Sie erklärte mir, dass die Wirkungsweise ihrer Behandlung in der Lösung von Verspannungen in der Muskulatur und im Bindegewebe besteht und dass ein verkrampfter Muskel gar nicht seine Funktion erfüllen kann. Die anschließende, mitunter schmerzhafte Behandlung zeigte dann erstaunliche Erfolge. Die Verkürzung des Beines wurde fast ausgeglichen. Mein Urlaub war damit gerettet, Wanderungen über viele Kilometer möglich, während ich vor der Behandlung nur noch kurze Strecken laufen konnte.

–Renate